Gemeinden Damnatz, Langendorf und Quickborn

Pastor Jörg Prahler

joergprahler@gmx.de oder joerg.prahler@evlka.de
Fon: 05865 – 244
Fax: 05865 – 988801

Hauptstraße 13    29476 Gusborn-Quickborn

 

Pfarramtssekretärin Marlies Beckmann

kg.quickborn@evlka.de
Fon: 05865 – 244
Fax: 05865 – 988801

Das Pfarrbüro ist dienstags von 15.00 bis 18.00 besetzt.

Pfarrbüro: Hauptstraße 13    29476 Gusborn-Quickborn

Die Ergebnisse der Kirchenvorstandswahlen 2018:

Damnatz

Direkt in den Kirchenvorstand Damnatz wurden gewählt:

1.) Andrea Bannöhr mit 66 Stimmen.

2.) Ulrich Grunwald mit 58 Stimmen.

3.) Heike Dinkel mit 56 Stimmen.

Als Ersatzkirchenvorsteher wurde gewählt:

1.) Manfred Scheidel mit 48 Stimmen.

Die Wahlbeteiligung betrug 50,48%. Damit ist die Wahlbeteiligung 1,72% geringer als vor sechs Jahren.

Es muss noch ein Mitglied in den Kirchenvorstand berufen werden.

Langendorf

Direkt in den Kirchenvorstand Langendorf wurden gewählt:

1.) Armin Bannör mit 111 Stimmen.

2.) Gudrun Grimm mit 86 Stimmen.

3.) Gudrun Deegen-Hoppe 73 mit Stimmen.

4.) Ilona Cieply 55 mit Stimmen.

Als ErsatzkirchenvorsteherInnen wurden gewählt:

1.) Sandra Wichtendahl mit 42 Stimmen.

2.) Gunther Wendel mit 17 Stimmen.

Die Wahlbeteiligung betrug 36,41%. Damit ist die Wahlbeteiligung 9,59% geringer als vor sechs Jahren.

Es müssen noch zwei Mitglieder in den Kirchenvorstand berufen werden.

Quickborn

Direkt in den Kirchenvorstand Quickborn wurden gewählt:

1.) Andrea Hahlbohm mit 151 Stimmen.

2.) Gisela Webs mit 148 Stimmen.

3.) Johannes Busse mit 115 Stimmen.

4.) Wilfried Busse mit 112 Stimmen.

5.) Martina Beckmann mit 106 Stimmen.

6.) Edith Schubert mit 92 Stimmen.

Als Ersatzkirchenvorsteherinnen wurden gewählt:

1.) Barbara Biel mit 61 Stimmen.

1.) Theadora Schulz mit 61 Stimmen.

3.) Marlies Stottmeister mit 56 Stimmen.

Die Wahlbeteiligung betrug 37,19%. Damit ist die Wahlbeteiligung 3,01% höher als vor sechs Jahren.

Es müssen noch zwei Mitglieder in den Kirchenvorstand berufen werden.

Und dann zum Schluss:

Ich gratuliere allen Gewählten und danke allen Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Bereitschaft, sich dieser Wahl zu stellen. Einen herzlichen Dank auch an alle Mitglieder der Wahlvorstände für die reibungslose Durchführung der Wahl sowie allen Helferinnen und Helfern, die mitgeholfen und die Wahlvorstände zum Beispiel mit Speis und Trank und Schnökereien versorgt haben. Dank an all unserer Gastgeber, die uns erlaubt haben, in ihren Räumen ein Wahllokal einzurichten.

Ein ganz großes Dankeschön an die Pfarramtssekretärin Marlies Beckmann, die als Mitglied des Wahlausschusses mit vielstündiger Arbeit im Hintergrund diese Wahlen so gründlich vorbereitet hat, dass alles gut funktioniert hat.

Und einen großen Dank auch an alle Wählerinnen und Wähler, die mit ihrem Gang an die Wahlurne das zukünftige Geschick unserer Kirchengemeinden mitbestimmt haben.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr / euer Pastor Jörg Prahler.

Der aktuelle Gemeindebrief

Gemeindebrief DaLaQui November 2017 bis Februar 2018

Gottesdiensttermine:        

Gottesdienste DaLaQui November 2017 bis Februar 2018

Aktuelles:

Samstag, 20. Januar, 17 Uhr, Lesung in Damnatz

 

Rückblick auf den 15. September 2017

Die beiden siegreichen Beiträge beim ersten Preach- und Poetry-Slam in Damnatz

Zehn PredigerInnen und PoetInnen traten am 15. September in der Damnatzer Kirche zum Wettstreit an. Am Ende lag das Team der PredigerInnen  mit 215 zu 173 Punkten vor dem der PoetInnen. Den ersten Platz bei der Einzelwertung teilten sich jedoch schwesterlich die Poetin Vivian Rossau aus der Region West (links) und die Predigerin Susanne Ackermann aus der Region Mitte (rechts).

Die größten Gewinner waren jedoch wohl die BesucherInnen, die die kleine Damnatzer Kirche bis zum letzten Platz ausgefüllt haben: Die Stimmung war super, den meisten hat es offensichtlich richtig gut gefallen. Dafür sorgten auch der Moderator und Poetry-Slammer Bo Wimmer sowie David Thürey mit seiner Ein-Mann-Rock-Band.

Mal sehen, ob die Slammerinnen und Slammer in der Zukunft noch mal aufeinander treffen werden. In Damnatz oder anderswo. Schön wär’s.

Hier kann man sich die Gewinnerbeiträge anhören.

Von Vivian Rossau:

Von Susanne Ackermann:

Ein ausführlicher Bericht aus Damnatz von Regine Henry

Ein Bethaus für alle Völker

Lasen Bibeltexte: Tamara Schulz (v.l.), Theda Harms und Tanita Schulz mit Pastor Jörg Prahler und Landesbischof Ralf Meister (r.). Foto: Daniela Muchow, EJZ

Kirche in Damnatz feiert 400jähriges Jubiläum

Froh sei er, dass der Landesbischof Ralf Meister am Sonntag in die kleine Kirche gekommen ist, sagt Pastor Prahler. In seiner Predigt schlug der Bischof den Bogen von der Freizügigkeit, die für Handwerker und Reisende im Europa des 17. Jahrhunderts geherrscht hat über die vielen Ereignisse, deren Zeuge das Kirchlein gewesen ist: 30jähriger Krieg, zwei Weltkriege, die Teilung Deutschlands. Nun wieder in der Mitte der Bundesrepublik verortet, feiert sie ihr Jubiläum in einer lebendigen Gemeinde, die auch das Programm mit  großer Freude mitgestaltete: Gerhard Basedow erstellte die 140 Seiten umfassende Festschrift, in der auch Zeitzeugen zu Wort kommen.
Tamara Schulz gestaltete mit den Konfirmandinnen Theda und Tanita die Lesungen, deren Bibelzitate den Altarbildern der Kirche entnommen war und das Fürbittengebet.

„Ich will ein Bethaus sein für alle Völker“, steht auf einer Inschrift am Eingang der Kirche. Ein sehr aktueller Wunsch, findet Pastor Jörg Prahler in Zeiten von Überfremdungsangst und Abschottungssehnsüchten.

Die Kirchenmusik mit Svetlana Bresitzki an der Orgel, Johannes Ammon mit der Violine und Elisabeth Freymüller am Cembalo, aber auch dem Posaunenchor unter der Leitung von Eberhard Simon und der Flötengruppe unter der Leitung von Baldrun Deckert war stimmungsvoll und brachte die Freude und Dankbarkeit der Gemeinde zum Ausdruck: „Wir leben in einer gesegneten Zeit“ hatte Gerhard Basedow in einem Interview gesagt und dabei an Kriege und Nöte erinnert, die ein Feiern von großen Jubiläen zuvor unmöglich gemacht hatten. 1817 die Folgen der französischen Besatzung, 1917 der Erste Weltkrieg. Und nun das 400jährige Jubiläum in Friedenszeiten. „Großer Gott, wir loben Dich“ war dann auch eines der gesungenen Lieder.

Verfasste die Festschrift: Gerhard Basedow mit Zeitzeugin Gertrud Badenhop. Foto: Daniela Muchow, EJZ

Bereits am Freitag, dem eigentlichen Jubiläumstag, wurde eine Ausstellung eröffnet, die auf historischen Bildern den Wandel der Kirche im Laufe der Zeiten darstellt. Dazu wurden von Boyung Rieken, der seit Jahren seinen Urlaub an der Elbe verbringt gemeinsam mit Joachim Dahmen aus Damnatz Informationstafeln enthüllt, die die wichtigsten Daten zur Kirche zusammenfassen.

Das Jubiläumsjahr in Damnatz hat mit Sternstunden, Ausstellungseröffnung und Festgottesdienst einen schönen und stimmungsvollen Anfang gefunden. Weiter geht es mit einer Fülle von Veranstaltungen

Mittwoch, 22. März, 19 Uhr: Mitsingabend – JÜNGERe Lieder
Diakon Michael Ketzenberg und Band stellen das neue Liederbuch des Kirchenkreises vor. Offenes Singen für junge und ältere Leute mit Spaß an moderner Musik für den Gottesdienst oder das Lagerfeuer.
Der Eintritt ist frei.

Samstag, 8. April, 17 Uhr: Bürgerpredigten – Damnatzer erzählen ihre Geschichte mit Gott
„Wo ist mir Gott begegnet?“ oder „Was ist meine Geschichte mit der Damnatzer Kirche?“ Damnatzerinnen und Damnatzer erzählen ihre Glaubensgeschichten. Dazu singt der Gospelchor. In der Pause wird eine Statue enthüllt die der Künstler Klaus Müller-Klug für die Damnatzer Kirche geschaffen hat.
Eintritt frei, eine Kollekte wird erbeten.

Sonntag, 30. April, 10:30 Uhr: Sonntagsmaler
Gottesdienst mit Propst Wichert-von Holten. Der Propst predigt und dabei entsteht ein Bild. Danach Kirchenkaffee.

Freitag, 19. Mai, 19:30 Uhr: Marie-Luise Scherer liest
Die Damnatzer Schriftstellerin Marie-Luise Scherer liest aus ihren Werken.
Der Eintritt ist frei. Spende wird erbeten.

Samstag, 3. Juni, 17 Uhr: Gottesdienst anders
zum Thema „Mein Gott, das muss anders werden“ mit Diakon Andreas Tuttas und der Kirchenband X-Pack. Danach wird gegrillt.

Samstag, 1. Juli, 16 Uhr: “Brunn des Lebens”

eine Bildmeditation zum Damnatzer Altarbild von Propst Stephan Wichert-von Holten und mit Jazz-Musik der Extraklasse von Anna-Lena Schnabel und Florian Weber sowie Prof. Reinhard Flender.

Veranstaltungen in der Damnatzer Kirche

 

Gemeindebrief-Abo bestellen

Wenn Sie nicht in den Gemeinden Damnatz, Langendorf und Quickborn wohnen, aber dennoch regelmäßig den Gemeindebrief zugesendet bekommen wollen, dann ist das jetzt einfach möglich. Der Gemeindebrief ist weiterhin kostenlos, Sie zahlen nur den Versand. Nähere Informationen erhalten Sie im Pfarramt unter Tel.: 05865/244.

 Bitte besuchen Sie auch folgende Seiten:

Das Langendorfer Mandolinenorchester

Kirche Damnatz-Elbtalaue mit Kirchenchronik

Ältere Gemeindebriefe:              

Gemeindebrief DaLaQui September bis November 2017

Gemeindebrief DaLaQui Juni bis September 2017

Gemeindebrief DaLaQui Mai bis Juli 2017

Gemeindebrief DaLaQui März bis Mai 2017

 Gemeindebrief DaLaQui November 2016 bis Februar 2017

Gemeindebrief DaLaQui September bis November 2016

Gemeindebrief DaLaQui Juni bis September 2016

Gemeindebrief DaLaQui April bis Juni 2016

Gemeindebrief DaLaQui November 2015 bis Februar 2016

Gemeindebrief DaLaQui Oktober bis November 2015

Gemeindebrief DaLaQui Juni bis September 2015

Gemeindebrief DaLaQui April bis Juni 2015

Gemeindebrief DaLaQui September bis November 2014

Gemeindebrief DaLaQui Juli bis September 2014

Gemeindebrief DaLaQui Mai bis Juli 2014

Gemeindebrief DaLaQui März bis Mai 2014

Gemeindebrief DaLaQui Dezember 2013 bis März 2014

Gemeindebrief DaLaQui September bis November 2013

Gemeindebrief DaLaQui Juni bis September 2013

Gemeindebrief DaLaQui April bis Juni 2013

Gemeindebrief DaLaQui Februar bis April 2013 

Gemeindebrief DaLaQui Dezember 2012 bis Februar 2013

Gemeindebrief DaLaQui September bis November 2012

Gemeindebrief DaLaQui Juli bis September 2012