“Der liebe Gott ist ja auch noch da!” (24. Kalenderwoche)

Gedanken zur Woche

„Der liebe Gott ist ja auch noch da!“ Mit diesem Satz ist sie groß geworden. Die junge Frau mir gegenüber. Sie erzählt aus ihrem Leben. Ihre Oma hat diesen Satz immer wieder gesagt. Die hat sie großgezogen. Noch einige andere Sätze der Großmutter sind ihr im Gedächtnis geblieben. Bis heute spielen sie eine wichtige Rolle in ihrem Leben.
Inzwischen hat sie selbst zwei Kinder. Und jetzt will sie heiraten. Das steht schon seit mehr als zwei Jahren fest. Aber jetzt ist es so weit. Sie will Gottes Segen für ihr Leben mit ihrem Mann. Denn: „Der liebe Gott ist ja auch noch da!“
Und zwar gerade dann, wenn das Leben nicht leicht ist. Wenn nicht alles glatt läuft. Wenn mit einem Mal alles dunkel wird. Wenn Menschen sterben. Menschen, die mich geliebt haben. Menschen, die ich geliebt habe. Wenn der Großvater, der immer dazugehörte, einen Schlaganfall erleidet und nicht mehr so kann wie früher.
„Der liebe Gott ist ja auch noch da!“ Eine leise Erinnerung ist das. Ein sanfter Hinweis. Nach der Devise: „Denk dran!“ Kein dickes Wort. Aber gespeist aus der Erfahrung eines langen Lebens. Eben des Lebens einer Großmutter, die selbst auch schon viel erlebt, schon viel durchgemacht hat. Und die weiß, was dann trägt.

Pastor Klaus-Markus Kühnel
St. Johannis Dannenberg
24. Kalenderwoche

Dieser Beitrag wurde unter Corona, St.-Johannis-Kirche Dannenberg, Texte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.