Ein kleines Licht am 3. Mai

Wie lieblich ist der Maien

Definitiv mein Lieblingsfrühlingskirchenlied. Und wie schön: Es gibt ein Video, gesungen von meiner tollen Kollegin Inga Millon aus Dömitz und begleitet von Elmar Roetz.

Heute hat die Sternfahrt nach Wulfsahl ja nicht geklappt, aber wir holen das irgendwann ganz sicher nach!

Schöne Grüße über die Elbe.

Das siebenundvierzigste kleine Licht.

Bleiben Sie gesund oder werden Sie gesund.

Ihr Pastor Jörg Prahler

Das “kleine Licht” erscheint jeden Abend auf der Startseite von Evangelisch-im-Wendland.de und auf der Homepage der Kirchengemeinden Damnatz, Langendorf und Quickborn. Sie können diese Andacht, diesen Impuls oder Gedanken gut in ein Abendgebet einbauen. In Damnatz, Langendorf und Quickborn läuten dazu jeden Abend von 19.15 bis 19.20 Uhr die Glocken. Für das Abendgebet können Sie eine Kerze anzünden. Die Kerze können Sie danach um 19.30 Uhr auf ein Fensterbrett in Richtung Straße stellen. Das ist ein Zeichen der Hoffnung, dass sich zur Zeit ganz viele Menschen in Lüchow-Dannenberg gegenseitig geben.

Meine Oma hat aber gar kein Internet”? Aber du! Es ist ausdrücklich erlaubt, diese Beiträge auszudrucken, zu verschicken, zu teilen oder zu verlinken. Gebt sie gerne an alle weiter, die sich darüber freuen und vor allem an die, die sonst keine Zugang dazu hätten.

Rückmeldungen, Fragen oder Anregungen gerne an joergprahler@gmx.de.

Dieser Beitrag wurde unter Corona, DaLaQui, Damnatz, Langendorf, Quickborn, Texte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein kleines Licht am 3. Mai

  1. Jörg Prahler sagt:

    Was ist dein Lieblingskirchenlied?
    Ich kann mich schwer entscheiden, aber bei mir steht “Die Nacht ist vorgedrungen” ganz vorne.

  2. Kerstin Harms sagt:

    Du meine Seele singe. Immer wieder gern von Herzen laut und deutlich gesungen im Feld und an der Elbe. Wen stört es, wenn es etwas schräg klingt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.