02. Mai 2020 – Hochzeitsmonat

Gedanken zum Tag

Mai. Wonnemonat. Zeit der Liebenden und Zeit der großen Gefühle. Junges Glück, Paare werden getraut. Und wir schauen gerne zu, stehen vor den Kirchentüren und schauen den Paaren die Freude an der Liebe ab. Das wollen wir sehen, manchmal für uns selber: dass die Liebe sich lohnt.
Trauung. Kirche. Großes Fest. Das Paar entscheidet sich, alles abzusagen und sagt allen per Telefon ab. Die Braut sagt: „Das war schlimmer als die Entscheidung überhaupt.“ Zwei Freundinnen kamen spontan vorbei. Sie haben miteinander geredet und geheult. Und das war gut. Es hat ihnen geholfen, zu begreifen, dass ein Fest ohne die anderen kein Fest geworden wäre. Das Standesamt haben sie bisher noch nicht abgesagt, denn die Bestimmungen sind gruselig: ohne Eltern, ohne Freundin, nur Trauzeugen und alle mit Mundschutz und hinter einer Plexiglasscheibe. Wenn sich die Bestimmung in den nächsten Tagen nicht ändern, werden sie auch den Termin beim Standesamt absagen. Eine ganz traurige Geschichte. Sie werden nicht die einzigen sein in diesem Jahr, denen es so geht. Mir als Pastorin tut das so leid! Dann sagt die Braut: „Wir sind schon so lange zusammen, unsere Liebe packt das“. Weil sie das so sagt, darum glaube ich auch, dass ihre Liebe das packen wird, dass die beiden es schultern werden. Und ein bißchen bitte ich Gott darum, den beiden dabei zu helfen, weil niemand sonst es kann. Gott segne euch. Weil ihr mehr braucht, als wir euch geben können. Gott segne euch, weil es mehr braucht als Glück, um zusammen zuhalten. Gott segne euch mit der Kraft zusammenzubleiben und mit dem Mut, zusammen auch Schwierigkeiten auszuhalten. Gott segne euch mit der Kraft des Himmels und mit der Kraft der Erde. Ich wünsche es allen Paaren, die an diesem und an den nächsten Wochenenden ihre Hochzeit geplant haben. Gott soll die Hand über euch halten. Das macht er sowieso, aber dass ihr es auch merkt. Ich wünsche es mir und allen, den allein Lebenden und denen, die ein Jubiläum ihrer Ehe feiern, auch.

Pastorin Susanne Ackermann
St. Johannis Dannenberg
Samstag 2. Mai 2020

Dieser Beitrag wurde unter Corona, St.-Johannis-Kirche Dannenberg, Texte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.