14. April 2020 – Nach Ostern

Gedanken zum Tag

Ostern ist nicht ausgefallen. Es war sogar ein Osterfest, wenn auch ganz anders als sonst zu Ostern. Einfacher, ursprünglicher, mit weniger zufrieden, kleine Gesten waren bedeutsamer. Die Festtagsroutine fiel aus und eine ganz andere Art, Ostern zu feiern kam zum Vorschein, irgendwie wesentlicher. Anders schön. Mit vielen unsichtbaren Musikern deutschlandweit verabredet zu sein, um den Choral „Christ ist erstanden“ mit allen gleichzeitig zu spielen. Nicht viele Lieder, nur dieses eine. Da bekam dieses eine einen besonderen Wert. Eine im letzten Jahr in der Osternacht angezündete Kerze, habe ich hervorgeholt und noch einmal auf den Küchentisch gestellt. Eine Kerze mit Kratzern – und doch ein ganz besonderes Licht. Ja, anders war’s, aber nicht weniger ein Fest. Die Sonne und die aufstrebende, wachsende Natur machte es einem leicht, darauf zu vertrauen, dass wir Menschen nicht dem Tod geweiht sind, sondern Gott. Christ ist erstanden. Und nun? Alle sind gespannt, wie es sich weiterentwickelt, welche Beschlüsse gefasst werden, wie es weitergeht, und was weitergeht. Was wird sein „nach Ostern“? Dieser Termin steht ja schon lange fest. „Nach Ostern“.
Nach Ostern wird gekuckt, geklärt, besprochen, gestritten, beobachtet, beraten, verglichen, Kompromisse gesucht, gefunden, getagt, getuschelt, gehört, verstanden, abgewägt, vertreten, versprochen, ausgesessen, gedrängt, versichert, geschätzt, hochgerechnet, vorausgeschaut, geglaubt, gehofft, gerechnet, berechnet, verworfen, geargwöhnt, gegähnt, gelacht, gerunzelt, vorhergesagt, nachgedacht, abgewunken, zugewunken, zugezwinkert, weggeguckt, zugeschaut – und dann entschieden, wie es weitergehen kann, darf oder muss. Was für ein Weg bis dahin, Ich hoffe, dass es zum Wohl aller sein wird, aller Menschen. Nicht bloß zum Wohl von wirtschaftlichen Kapazitäten und Notwendigkeiten. Auf diesem Weg wird der mit dabei sein, an dem Hass und Unmenschlichkeit seine Kraft verloren haben. Seit Ostern geht er mit. Er sitzt auch an Konferenztischen. Gott sei Dank!

Pastorin Susanne Ackermann
St. Johannis Dannenberg
Dienstag 14. April 2020

Dieser Beitrag wurde unter Corona, St.-Johannis-Kirche Dannenberg, Texte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.