07. April 2020 – Es fehlt

Gedanken zum Tag

Eines Tages werden die Psychologen wohl eine Antwort haben auf dieses gesellschaftliche Phänomen: Warum Klopapier? Warum werden aus lauter Sorge, dass es fehlen könnte, mit allem Möglichen die Klos verstopft? Ein deutsches Phänomen: Klopapier fehlt. In anderen Ländern scheint ganz anderes zu fehlen. In Frankreich, so sagt man, fehlt es an Rotwein und Präservativen. Ich weiß nicht, wie wahr das ist. Aber es könnte wahr sein, weil es so schön ist. Den Franzosen sagt man ja eine  besondere Kunst zu leben nach. Sag mir, was dir fehlt und ich sage dir, wer du bist… ich hoffe, dass die Psychologen keine Antwort finden. Vielleicht sind es die Medien. Je häufiger es gezeigt wird, desto mehr bekommen alle Angst, es könnte fehlen und sie langen zu. Und dann fehlt es wirklich.
Wenn es oft genug gesagt und gezeigt wird. Sich selbst bewahrheitende Prophezeiung. Ich könnte auch sagen: Angst. Eine Anleitung zum Unglücklich Sein. Unvergessen ist die Geschichte von dem Hammer. Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, den Hammer nicht. Der Nachbar hat einen Hammer. Ihn wird er fragen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht ausleihen will? Gestern schon grüßte er mich so merkwürdig. Vielleicht war in Eile. Aber vielleicht war die Eile auch nur vorgetäuscht und er hat was gegen mich? Aber was? Ich habe ihm doch nichts getan! Was bildet der sich bloß ein? – Das Ganze schaukelt sich hoch. Er stürmt hinüber zum Nachbarn, klingelt und ehe der noch Guten Tag sagen kann, brüllt er ihn an: Behalten Sie doch ihren blöden Hammer, Sie … Die Wirkung ist großartig daneben. Der Nachbar hat keine Chance so oder so nicht. Dabei wüssten wir Menschen es besser, aber wir tun es nicht.
Fragen, bitten, das Risiko eines unwahrscheinlichen Nein, ist nicht so sehr unsere Sache. Nehmen, wenn es dran ist, nicht weil es da ist, wir wüssten es doch.
Anleitung zum Unglücklich Sein. Er muss weg, einfach deshalb, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Eine Spielart von Passion. Aber es ist Leben, das dabei vernichtet wird. Herr bin ich’s? werden die Jünger fragen. Wer ist es, der dich verrät?

Pastorin Susanne Ackermann
St. Johannis Dannenberg
Dienstag 7. April 2020

Dieser Beitrag wurde unter Corona, St.-Johannis-Kirche Dannenberg, Texte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.