Kirche von zu Hause – Alternativen (nicht nur) in Zeiten von Corona

Pressemitteilung der Evangelischen Kirche Deutschlands (ekd.de)

Das Coronavirus schränkt immer mehr das Leben ein, wie wir es gewohnt sind. Natürlich ist Kirche davon nicht ausgenommen. Deswegen haben wir einige Alternativen zusammengestellt, wie der Glaube auch ohne Ansteckungsgefahr gelebt werden kann.

Sprechen Sie uns gerne an!

Vor uns liegen gerade Wochen, in denen wir noch nicht so ganz genau absehen können, was passiert. Das kann Verunsicherung erzeugen. 14 Tage in häuslicher Quarantäne? Das kann belastend für die Seele sein. Dazu kommen vielleicht wirtschaftliche Sorgen oder der Verlust eines geliebten Menschen. Und auch die ganz alltäglichen Sorgen hören nicht einfach auf.

Deswegen hören auch wir nicht auf, zuzuhören. Die Pfarrer und Pfarrerinnen und Menschen aus der Gemeinde, die haupt- und ehrenamtlich mitarbeiten, sind vor Ort ansprechbar. Auch per Telefon oder Email. Die Kontaktdaten dazu finden Sie auf den Seiten der Kirchengemeinden im Internet, im Schaukasten oder Gemeindebrief. Auch die Online- Chat- oder E-Mail-Seelsorge sind weiterhin für Sie erreichbar.

Gerne hilft auch das Infotelefon der EKD unter 0800 – 50 40 602 weiter (montags – freitags 9 bis 18 Uhr kostenfrei erreichbar).

Außerdem finden Sie in den sozialen Medien unter dem Hashtag #ansprechbar Menschen, die digital für Sie da sind!

Weitere Informationen über

– Christliche Podcasts und Hörbücher

– Gottesdienste im Livestream, Mediatheken und Rundfunkangebote

– Onlinegemeinschaften

– Kirche überall

und die Angebote der Landeskirchen finden Sie hier auf der Seite der Evangelischen Landeskirche.

Dieser Beitrag wurde unter Corona, Informationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.