Sommerferien mit der Evangelischen Jugend

Dolomitenwanderung

Etliche Kinder und Jugendliche waren in diesem Sommer wieder mit der Evangelischen Jugend unterwegs. Spiel, Sport, Wandern, Kanu fahren, Gemeinschaft erleben, Singen und Andachten feiern gehörten zu den wesentlichen Inhalten der Freizeiten. Bereits am Ferienanfang zogen zwei große Gruppen zu ihren „Sommerseminaren“ los: 54 Teenies, 15 Teamer und zwei Hauptamtliche aus der Region West des Kirchenkreises waren sieben Tage in Ratzeburg, 34 Teenies, 14 Teamer und zwei Hauptamtliche der Region Nord zur gleichen

Abendandacht in Südtriol

Zeit zehn Tage in Neu Sammit in der Mecklenburgischen Seenplatte. Kurz danach gab es gleich zwei Kinderfreizeiten nacheinander im Schullandheim Grabow mit jeweils 30 Kindern, 8 Teamern und zwei Hauptamtlichen. Bereits seit Jahren traditionell ist die Freizeit nach Südtirol: 38 Jugendliche, 15 Teamer und ein Hauptamtlicher verbrachten eine schöne Zeit in St. Leonhard bei Brixen, wo sie in den Dolomiten wanderten, den Gardasee erkundeten, auf dem Franziskus-Weg unterwegs waren und viel gemeinsam unternommen haben. Gleichzeitig gab es zwei weitere Jugendfreizeiten: 18 junge Leute waren zehn Tage lang mit Bullis, zu Fuß und Kanus unterwegs im französischen Elsass und den Vogesen. Und weitere 18 zog es 15 Tage

Kanu fahren auf der mecklenburgischen Seenplatte

lang auf verschiedene Campingplätze in Norwegen. Zum Abschluß der Ferien dann waren noch einmal 14 Kinder und Teenies und vier Teamer mit Kanus unterwegs auf der Mecklenburgischen Seenplatte.

So waren es insgesamt 74 Kinder, 152 Teens und Jugendliche, 64 Teamer und sieben Hauptamtliche – mithin also 297 Menschen -, die an 71 Tagen in diesem Sommer mit der Evangelischen Jugend unterwegs waren.

Aber eigentlich sind Zahlen gar nicht so wichtig und können auch nicht wiederspiegeln, was in diesen Freizeiten eigentlich wesentlich ist. Die Freizeitleitungen und die Mitarbeiter im Kirchenkreisjugenddienst zeigten sich

Vogesenwanderung

zufrieden mit den diesjährigen Sommeraktivitäten. Die Gruppen sind gut zusammengewachsen und halten auch nach den Maßnahmen miteinander Kontakt. Es gab keine größeren Unfälle und erst recht keine Notfälle. Dafür sind alles Beteiligten sehr dankbar.

Diese Freizeiten sind wichtiger Bestandteil der Arbeit der Evangelischen Jugend. Sie sind mehr als Freizeitbeschäftigung oder Urlaubsangebote für junge Leute. Sie ermöglichen Gemeinschaft, Umgang mit Lebensfragen und Erfahrungen im Glauben, betont Kirchenkreisjugendwart und Diakon Michael Ketzenberg. Diese Erfahrungen sind nachhaltig und tragen auch im Alltag. So gehört auch als wichtiger konzeptioneller

Kinderfreizeit in Grabow

Bestandteil die Arbeit mit ehrenamtlichen Teamern dazu, die ihre eigenen Erfahrungen sammeln und einbringen und zugleich Multiplikatoren für die Arbeit sind.

Für die drei Jugend-Sommerfreizeiten wird es am Freitag, 31.08., ab 18.00 Uhr ein großes Freizeiten-Nachtreffen mit einem Jugendgottesdienst in Breselenz geben. Die Teilnehmer freuen sich bereits darauf, sich wieder zu sehen, Erinnerungen auszutauschen und  Bilder zu schauen – und womöglich neues zu planen und sich zu verabreden.

Dieser Beitrag wurde unter Arbeit mit Kindern, Evangelische Jugend, Jugendarbeit, Jugendgottesdienst, Region Mitte, Region Nord, Region Ost, Region West abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.