Praxisseminar der Evangelischen Jugend

„Einen schönen guten Abend. Haben Sie noch Brot oder Essen von ihrer Arbeit übrig? Ich wünsche ihnen noch einen schönen Abend.“ Mit diesen Worten ging ein junger Mann durch das Abteil der Berliner U-Bahn und sprach die Mitreisenden an. Eine von unterschiedlichsten Erfahrungen, die 10 Jugendliche und junge Erwachsene der Evangelischen Jugend Lüchow-Dannenberg bei dem Praxisseminar „Menschen dienen … in der Hauptstadt“ Ende November machen konnten. Neben dem Kennenlernen des religiösen Lebens in Berlin und verschiedener sozialer christlicher Einrichtungen arbeiteten die jungen Menschen an zwei Abenden in der „Kälte-Notübernachtung“ der Berliner Stadtmission mit. Dort haben Obdachlose die Möglichkeit in der kalten Jahreszeit einen schlichten Schlafplatz, warmes Essen, Getränke und auch Kleidung zu bekommen oder eben auch medizinisch notversorgt zu werden. So haben die Lüchow-Seminargruppe bei der HeilsarmeeDannenberger bis in die Nacht mitgeholfen bei der Essensausgabe, bei der Gepäckaufbewahrung und auch in Einzelgesprächen mit den Gästen am Tisch. Beeindruckt war der Umgang der Mitarbeiter dort mit den Menschen, der geprägt war von liebevoller Freundlichkeit und Offenheit. Das Essen wird komplett gespendet, bestehend aus Resten, die nach einem Verkaufstag sonst weggeschmissen würden. „Ich werde auf jeden Fall in Zukunft sorgsamer mit Lebensmitteln umgehen und nicht mehr so viel wegschmeißen“, war eine der Reaktionen auf diese Erfahrungen des Wochenendes. Bei einer Moscheeführung und einem zweistündigen Gespräch mit einem jungen Muslim konnte viel über diese Religion erfahren werden und manches Vorurteil abgebaut werden. Der Besuch der Berliner Heilsarmee, einer evangelischen Freikirche, die aus England stammt, war mit ihrer Arbeit unter Flüchtlingen und Obdachlosen ebenso beeindruckend und zugleich inspirierend. „Ein lehrreiches Wochenende, das mein Denken verändert hat.“, so resümierten einige der Teilnehmer.

Dieser Beitrag wurde unter Ohne Kategorie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.