Mit dem Heiligen Martin durch das Dorf

WP_20151107_16_53_39_ProGut besuchter Breselenzer Martinsmarkt

Breselenz. Bereits zum fünften Mal luden die Breselenzer Dorfgemeinschaft, die Freiwillige Feuerwehr Jameln und die Ev.-luth. Kirchengemeinde Breselenz am vergangenen Sonnabend zum Martinsmarkt zwischen Gemeindehaus und Kirche ein. Erstmals gab es eine kleine Budengasse, in der in einzelnen Hütten kunsthandwerkliches, gestricktes und gebasteltes angeboten wurde – und somit konnten erste Weihnachtsgeschenke bereits erworben werden. Mehrere hundert Besucher genossen die Atmosphäre vor der strahlend beleuchteten St.-Martinskirche – und die dort ebenfalls angebotenen kulinarischen Köstlichkeiten wie Kartoffelpuffer, Waffeln, Crêpes, und Bratwurst. Nach dem kleinen Familiengottesdienst, an dem 150 Besucher teilnahmen, zog eine bunte Schar großer und kleiner Menschen mit Laternen und Fackeln hinter dem Heiligen Martin, der natürlich hoch zu Roß den Laternenumzug anführte, her durch das Dorf, wo immer wieder kräftig Laterne-Lieder gesungen wurden. Das Wetter spielte dann noch die ganze Zeit gut mit, so daß etliche bis in die Abendstunden hinein am Lagerfeuer und Stehtischen mit Stockbrot und Punsch den Tag ausklingen ließen. Die Veranstalter zeigten sich hocherfreut über den guten Zulauf und betonten, wie wichtig und gut es sei, daß man zusammen etwas für alle auf die Beine gestellt bekommt. Der Erlös aus dem Essen- und Getränkeverkauf ist zu gleichen Teilen bestimmt für die Arbeit mit Kinder und Jugendlichen in Spielkreis, Grundschule, Feuerwehr und Kirchengemeinde und wird traditionell am ersten Advent bei der Eröffnung des Lebendigen Adventskalenders der Kirchengemeinde Breselenz verteilt. Dies entspricht letztlich der Idee des Martinstages, an dem daran erinnert wird, wie der reiche römische Soldat Martin, der später Bischof von Tours in Frankreich war, seinen Mantel teilt und ihm einem Armen Bettler übergibt. In der Nacht nach der Mantelteilung erscheint Christus ihm im Traum und Martin erkennt, daß Jesus uns in jedem Menschen begegnen kann und es daher wichtig ist, sich um andere zu kümmern.

Dieser Beitrag wurde unter Kirchengemeinde Breselenz, Region Nord abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.