Johann Sebastian Bach: Osteroratorium und Osterkantaten

Foto: Hans Walpert, Lüchow

Foto: Hans Walpert, Lüchow

Am Sonnabend, den 9. Mai um 19 Uhr wird die Kantorei St. Johannis Lüchow zusammen mit dem Jugend-Projekt-Chor, vier Gesangssolisten und dem reich besetzten Kammerorchester PRO ARTIBUS HANNOVER ein österlich-festliches Konzert gestalten.
Auf dem Programm stehen drei Werke von Johann Sebastian Bach:
das Osteroratorium BWV 249
sowie die beiden Osterkantaten “Erfreut euch, ihr Herzen”  BWV 66
und “Bleib bei uns, denn es will Abend werden”  BWV 6. 

Dieses Konzert stellt mit seiner österlichen Thematik im Grunde eine inhaltliche Fortsetzung der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach dar, die vor einem Jahr in St. Johannis Lüchow aufgeführt wurde.
Die von Bach geschaffenen geistlichen Kantaten sind ursprünglich für konkrete gottesdienstliche Anlässe komponiert worden und nehmen in ihrer musikalischen und textlichen Aussage unmittelbar Bezug auf die Lesungen des jeweiligen Gottesdienstes an einem Sonn- oder Festtag.
Die Inhalte der beiden zuerst musizierten Kantaten 66 und 6 beziehen sich tatsächlich auf die biblischen Lesungen des 2. Ostertages. „Bleib bei uns“ übernimmt sogar explizit den Kernsatz des Evangeliums – als Bitte der Emmaus-Jünger an den Auferstandenen – und spannt darüber den Bogen vom ersten bis zum letzten Satz.
Völlig anders ist die Situation beim Osteroratorium; denn der Vorgang der Auferstehung ist biblisch nicht überliefert und konnte deshalb auch nicht einem eigentlich berichtenden „Oratorium“ zugrunde gelegt werden. Deshalb wurde vom Textdichter eine denkbare Handlung erfunden, die die persönliche Situation und das Verhalten ausgewählter Personen aus dem direkten Umfeld Jesu schildert. In Folge dessen liegt den erzählenden Rezitativen auch kein biblischer Text zugrunde.

Die drei aufgeführten Werke bieten reichhaltige Möglichkeiten, sich am Wohlklang der Sänger und exquisiten Instrumentierungen zu erfreuen – aber es werden auch besondere
Stimmungen und Charaktere dargestellt, wenn z.B. zwei Solostimmen im Dialog um eine gültige Aussage ringen.
Die Barockzeit kannte für einzelne Worte wie auch für übergeordnete textliche Aussagen musikalische Bilder, Figuren, Themen und thematische Bausteine. Waren es bei der letztjährigen Passion vor allem chromatisch geprägte Motive (u.a. der sog. passus
duriusculus = schmerzhafter Durchgang) zur Darstellung des Leidens durch die Kreuzigung, sind es im heutigen Programm vielfach Dreiklangsmotive, mit denen göttliche Macht im österlichen Sieg über den Tod musikalisch erfahrbar wird. Bach war mit solchen
Figuren bestens vertraut; ihr bewusster und treffsicherer Einsatz zur Verdeutlichung und Interpretation des Textes macht letztlich die unübertroffene Qualität seiner Kompositionen aus, die uns auch heute als vielschichtige „Klangrede“ unmittelbar anspricht.

Zahlreiche, teils langjährig-erfahrene Kantorei-Mitglieder bereiten die Aufführung seit mehreren Monaten mit Engagement und Einsatz intensiv vor. Darüber hinaus nehmen Chorsängerinnen und -sänger aus dem Kirchenkreis Lüchow-Dannenberg die Gelegenheit wahr, sich an diesem Projekt aktiv zu beteiligen und es mit zu gestalten.

Singend beteiligt ist bei ausgewählten Stücken wie bereits in den vergangenen Jahren der Jugend-Projekt-Chor. Er bringt die Choralmelodien mit seinen hellen, farbigen Stimmen zum Leuchten und wird auch bei zwei umfangreichen Ecksätzen konzertante Erfahrung sammeln und einbringen.

Eintrittskarten zu 15 EUR sind ab 28. April bereits im Vorverkauf in der Buchhandlung Pfaff, Lüchow, sowie im Büro der St.-Johannis-Kirchengemeinde erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn; dort sind auch ermäßigte Schüler-Karten für 10 EUR erhältlich. Die Sitzplätze in der Kirche sind nicht nummeriert.

Sonnabend, 9. Mai 2015, 19.00 Uhr
St.-Johannis-Kirche Lüchow
Johann Sebastian Bach:
„Osteroratorium“ und Osterkantaten Nr. 6 und Nr. 66
Ausführende:
Annegret Schönbeck (Stade) – Sopran,
Johannes Euler (Hannover) – Altus,
Volker Nietzke (Berlin) – Tenor,
Roman Tsotsalas (Hannover) – Bass
Kantorei St. Johannis Lüchow,
Jugend-Projekt-Chor St. Johannis Lüchow,
PRO ARTIBUS HANNOVER Kammerorchester für die schönen Künste,
Orgel: Julian Heider (Schöppenstedt),
Leitung: Kantor Axel Fischer

Dieser Beitrag wurde unter Kantorei, Kirchenmusik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.