Passionsreise – Unterwegs zu den Nachbarn

Die zweite Passionsreise in Damnatz, Langendorf und Quickborn
„Hier bin ich ja noch nie gewesen!“ konnte man im letzten Jahr mehrfach hören.
Dabei liegen die Kirchen von Damnatz, Langendorf und Quickborn eigentlich gar nicht sonderlich weit auseinander. Trotzdem besuchen viele Gemeindeglieder immer nur die eine Kirche, die direkt vor ihrer Haustür liegt.
Dabei haben alle Kirchen und Gottesdiensträume jeweils eine ganz besondere Stimmung zu bieten. Um das Miteinander der Gemeinden zu stärken und zusammen schöne und interessante Gottesdienste zu feiern, startet am 22. Februar um 10 Uhr in Damnatz die zweite Passionsreise des Pfarrverbunds DaLaQui.
In den kommenden Wochen gibt es dann für alle drei Gemeinden am Sonntag einen gemeinsamen Gottesdienst. Eine Kirchengemeinde ist um 10 Uhr die Gastgeberin. An den anderen beiden Kirchen läuten um 9.40 Uhr die Glocken. Die Gottesdienstbesucher treffen sich dort mit dem Auto oder zu Fuß.
Die Kirchenvorsteher und sicherlich noch einige andere halten Sitzplätze im Auto bereit. So können auch diejenigen, die nicht selbst mit dem Auto fahren möchten, an der Passionsreise teilnehmen. Dann fährt man gemeinsam zum Gottesdienst in die Nachbarkirche.
Der Gottesdienstablauf ist etwas anders als während des restlichen Jahres. Außerdem beteiligen sich an jedem Sonntag andere Musikgruppen im Gottesdienst.
Im vergangenen Jahr sind einige Gemeindeglieder auf den Geschmack gekommen und haben fast die gesamte Reise mitgemacht. Mitreisende sind sie auf der Passionsreise gern gesehen.
Die Passionsreise endet am 29. März um 10 Uhr mit einem Literaturgottesdienst und Flötenmusik in Quickborn. Statt einer Predigt hören Sie an diesem Sonntag verschiedenste Texte, Gedichte, Fragmente aus Romanen, Zeitungsausrisse…, die zum Nachdenken über einen Bibeltext anregen.
Vielleicht sehen wir uns irgendwann und irgendwo auf der Passionsreise!

Dieser Beitrag wurde unter Gottesdienst, Passion, Region Mitte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.