Sommerliche Abendmusiken mit Alice Humbert an Cembalo und Drehleier

“Vom Volk zum Hof – der Einfluss der Volksmusik in der Barockzeit”

Alice Humbert Gesicht Am 16. August findet um 19.30 Uhr in der Veranstaltungsreihe “Musik in den Kirchen des Landkreises Lüchow-Dannenberg” die nächste Sommerliche Abendmusik statt.

Das rund eine Stunde dauernde Konzert gestaltet die Alte-Musik-Spezialistin Alice Humbert mit Ihrem Spiel auf Cembalo und Drehleier in der Evangelischen Kirche zu Meuchefitz, südlich von Küsten.

Auf dem Programm des Konzertes stehen Werke von Johann Sebastian Bach (Franz. Suite in G-Dur), William Byrd, Francois Couperin, Jean Francois Dandrieu, Domenico Scarlatti und Jean Philippe Rameau. Dabei wird Alice Humbert ihr Konzert unter dem programmatischen Titel “Vom Volk zum Hof – der Einfluss der Volksmusik in der Barockzeit” gestalten. Neben dem Vortrag der genannten Kompositionen wird die Künstlerin das Konzert mit Erläuterungen zu den Komponisten und zu den gespielten Werken bereichern.

Zur Interpretin:

Alice Humbert stammt aus Paris und hat dort die Cembalomusik entdeckt. Im Jahre 2005 machte sie einen Abschluss in Musiktheorie an der Sorbonne in Paris.
Danach zog sie in die Schweiz nach Basel, um an der renommierten Schola Cantorum Basiliensis bei Jörg Andreas Bötticher weiter zu studieren. Dort erhielt sie 2008 einen Bachelor of Arts am Cembalo.
Während dieser Zeit spielte Alice Humbert in unterschiedlichen Ensembles – L’ensemble Seicento, Les Fabullistes – und begleitete Musiker wie die Gambistin Amélie Chemin oder die berühmte kanadische Drehleierspielerin Tobie Miller.
Sie hat Konzerte in Basel, Paris und auf diversen Festivals organisiert und gespielt, “immer mit dem Versuch Neues zu entdecken und sich weiter zu entwickeln”, wie sie selbst ihre musikalischen Aktivitäten beschreibt.
Seit 2008 spielt sie auch Drehleier.
Im Mai 2011 begann sie als Lehrerin für Cembalo und Alte Kammermusik an der städtischen Musikschule Berlin-Reinickendorf zu unterrichten, begleitet dort Schüler im Wettbewerb “Jugend musiziert” und tritt in verschiedenen Projekten Alter Musik in Berlin auf.
Alice Humbert versucht ihre Musik mit verschiedenen Fragen und Erfahrungen des modernen Lebens zu verbinden, auch an ungewohnten Orten zu spielen und sie mit Musikern und einem Publikum zu teilen, für das Alte Musik ein neues Hörerlebnis bedeutet.
Seit rund eineinhalb Jahren wohnt Alice Humbert in Seerau im Drawehn, einem kleinen wendländischen Rundlingsdorf südlich von Küsten, wo sie bereits mehrfach erfolgreich aufgetreten ist. Ihr bevorstehendes Konzert im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Sommerliche Abendmusiken” ist das erste dieser Art; damit führt sie ihr Anliegen fort, geistliche Räume mit passender Musik geistreich zum Klingen zu bringen und diese den ZuhörerInnen charmant vorzustellen.

Die von Alice Humbert gestaltete Sommerliche Abendmusik am 16. August kann bei freiem Eintritt besucht werden. Wie in dieser Konzertreihe üblich, wird am Ausgang um großzügige Spenden zur Deckung der Kosten gebeten.

Dieser Beitrag wurde unter Konzert, Ohne Kategorie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.