Taizé-Freizeit für Jugendliche und Erwachsene in den Osterferien

AUF DER SUCHE…
nach Möglichkeiten, das Leben zu gestalten, auf der
Suche nach Gemeinschaft, auf der Suche nach etwas,
das Halt gibt, auf der Suche nach Gott sind Menschen
immer wieder. Schon dies Suchen ist der Anfang des Glaubens.
Die Brüder der Ökumenischen Kommunität im
burgundischen Taizé in Frankreich machen für diesen
Anfang Mut. Dass dies Mutmachen nicht leer bleibt,
zeigt, dass wöchentlich tausende Jugendliche aus
aller Welt an den internationalen Jugendtreffen in Taizé
teilnehmen. Und suchen. Und manchmal auch finden.
Und dass dies nicht trocken und stumpf ist, kann man
nur selbst erfahren im gemeinsamen Singen, Beten, im
internationalen Austausch, beim kräftigen Feiern, in
der Stille. Und man kann Impulse mit nach Hause
Wir wollen das (wieder einmal) erleben. Mit VW-Bussen
machen wir uns Anfang der Osterferien auf den Weg
nach Taizé. Wer schon mal da war, weiß, was uns
erwartet. Wer noch nie in Taizé war, muss es erleben.

Es ist geplant, dass sich eine Gruppe von max. 9 Erwachsenen ab 27 Jahren den Jugendlichen anschließen kann. Erwachsene ab 30 Jahren zahlen einen höheren Teilnehmerbeitrag. Interessierte Erwachsene sollten sich im Klaren darüber sein, dass a) Jugendliche in Taizé  die wichtigere Rolle spielen und Erwachsne “dazu kommen dürfen”, b) das Leben in Taizé sehr rustikal ist – d. h. einfache Gemeinschaftsunterkünfte, schlichte Mahlzeiten,  Übernahme von Aufgaben in der Organisation und c) wir darum bitten, für abgesprochene Etappen auf Hin- und Rückfahrt Fahrdienste in den Bullis zu übernehmen.

Den Flyer zur Anmeldung gibt es im Kirchenkreisjugenddienst
und zum Download auch hier!

Dieser Beitrag wurde unter Ohne Kategorie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.