Abendmusik: Die Nacht ist kommen — 23. Juli, 20 Uhr, St. Johannis-Dannenberg

Die Dannenberger Kantorei singt Kantionalsätze von Abendchorälen

Die Dannenberger Kantorei lädt unter der Leitung von Kalle Ilgner zu einer Abendmusik in die St.-Johannis-Kirche Dannenberg ein.Uralte Texte sind der Stoff für immer neue Versionen von Chormusik mit je eigenem Zauber und starker Faszination.

Veröffentlicht unter Kantorei, Kirchenmusik, Konzert, Region Mitte, St.-Johannis-Kirche Dannenberg | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Abendmusik: Die Nacht ist kommen — 23. Juli, 20 Uhr, St. Johannis-Dannenberg

KulturKirche ZeitRäume: Musikalische Lesung — 19. Juli, 19 Uhr, St. Johannis Dannenberg

Claudia de Boer & Daniel Gehbauer

Claudia de Boer ist Theatermacherin, Autorin, Puppenspielerin und ausgebildete Sprecherin. Mit ihrer authentischen Vortragskunst zieht sie bundesweit die Zuhörenden in ihren Bann. Ein Hörerlebnis, zum 2. Mal in der St. Johanniskirche. (Die Ohrenbühne, Figurentheater Blauer Mond)

 

Daniel Gehbauer, Saxophon, aus Lüneburg begleitet, ergänzt, öffnet und weitet die Lesung musikalisch mit dem Saxophon.

Veröffentlicht unter Kultur, Region Mitte, St.-Johannis-Kirche Dannenberg | Kommentare deaktiviert für KulturKirche ZeitRäume: Musikalische Lesung — 19. Juli, 19 Uhr, St. Johannis Dannenberg

Musik für Spaziergänger: Cembalo-Musik aus Frankreich, 18. Jahrhundert — 12. Juli, 21 Uhr, St. Johannis Dannenberg

Pièces de carctères (Musik von Jacque Duphly, Rameau, Forqeray und Royer)
Alice Humbert

Am Freitagabend in der angenehm kühlen Kirche für etwa eine halbe Stunde innehalten.

In Paris geboren hat Alice Humbert die Musik mit dem Cembalo entdeckt. 2005 hat sie einen Abschluss in Musiktheorie an der Sorbonne in Paris gemacht und ist danach nach Basel in die Schweiz gezogen, um an der Schola Cantorum Basiliensis bei Jörg Andreas Bötticher weiter zu studieren. 2008 erhielt sie einen Bachelor of Arts am Cembalo. In dieser Zeit spielte Alice in unterschiedlichen Ensembles – L’ensemble Seicento, Les Fabullistes – und beleitete Musiker wie die Gambistin Amélie Chemin, oder die Drehleierspielerin Tobie Miller. Sie hat Konzerte in Basel, Paris und auf diversen Festivals organisiert und gespielt, immer mit dem Versuch neues zu entdecken und sich weiter zu entwickeln. Seit 2008 spielt sie auch Drehleier. Seit Mai 2011 unterrichtet sie als Lehrerin für Cembalo und Alte Kammermusik an der städtischen Musikschule Berlin-Reinickendorf, begleitet dort Schüler im Wettbewerb Jugend Musiziert und tritt in verschiedenen Projekten Alter Musik in Berlin auf. Sie versucht ihre Musik mit verschiedenen Fragen und Erfahrungen des modernen Lebens zu verbinden, auch an ungewohnten Orten zu spielen und sie mit Musikern und einem Publikum zu teilen, für das Alte Musik ein neues Hörerlebnis bedeutet.

Veröffentlicht unter Konzert, Region Mitte, St.-Johannis-Kirche Dannenberg | Kommentare deaktiviert für Musik für Spaziergänger: Cembalo-Musik aus Frankreich, 18. Jahrhundert — 12. Juli, 21 Uhr, St. Johannis Dannenberg

Musik für Spaziergänger: Spaziergang durch die Musikgeschichte mit dem Violoncello — 5. Juli, 21 Uhr, St. Johannis Dannenberg

Julia Schulz & Jara Lanz begleitet von Ilka Wagener

Am Freitagabend in der angenehm kühlen Kirche für etwa eine halbe Stunde innehalten.

Erklingen werden Werke unter anderem von “Cellokomponisten” wie Jean-Baptiste Bréval und Bernhard Romberg.

Die 10jährige Julia Schulz aus Zeetze hat ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet und wird dabei von der 8 jährigen Jara Lanz aus Hitzacker unterstützt. Beide Cellistinnen sind bereits mehrfache erste Preisträger beim Wettbewerb Jugend musiziert. Begleitet werden sie von Cellolehrerin Ilka Wagener.

Veröffentlicht unter Konzert, Region Mitte, St.-Johannis-Kirche Dannenberg | Kommentare deaktiviert für Musik für Spaziergänger: Spaziergang durch die Musikgeschichte mit dem Violoncello — 5. Juli, 21 Uhr, St. Johannis Dannenberg

Posaunenchor Bülitz/ Zeetze wird 125 Jahre alt.

Acht Männer trafen sich am 17. Juni 1894 im Schulgebäude des Dörfchens Zeetze und beschlossen die Gründung eines Posaunenchores. Etwas später,  im August des selben Jahres, nahm der Chor sein Wirken zum Segen der  Gemeinde auf und hat seither nicht aufgehört, zu blasen: Bei Geburtstagen und Jubiläen, Beerdigungen und Einweihungsfeiern und natürlich zu vielen, vielen Gottesdiensten.

Am vergangenen Sonntag feierte der Posaunenchor seinen Geburtstag bei strahlendem Sonnenschein vor der Kirche in Bülitz.

Als der Posaunenchor gegründet wurde, so erzählt es Pastorin Jeanette Kantuser in ihrem Grußwort, da waren nur Männer dabei. Sie trugen bei den Proben und Auftritten Schwarz, und sie erledigten ihre Wege oft zu Fuß. “Da konnte froh sein, wer die Trompete spielte und nicht die Tuba schleppen musste.”

Pastor Rieke erinnerte in seiner Andacht an das Bibelwort aus dem 1. Buch Mose: “Ich will Dich segnen, und Du sollst ein Segen sein”: Auch ein Posaunenchor sei da, um zum Segen der Gemeinde und zum Lobe Gottes zu wirken.

Die zweite Vorsitzende des Posaunenchors Sandra Schulz muss eine Weile nachdenken, wenn man sie nach dem jüngsten Mitglied des Chors fragt. “Mitte 40” seien die jüngeren unter ihnen, Jugendliche oder gar Kinder gebe es keine. “Das ist ein großes Problem”, sagt sie. Nachwuchs fehle und würde dringend gesucht. Und dabei kann es so schön sein: “Miteinander spielen, einander zuhören” fasst Probst Wiechert-von Holten die Arbeit des Posaunenchores zusammen. Er hat dem Chor ein kleines Präsent mitgebracht und gratuliert mit den schönen Worten: “Hier bläst der Wind Gottes mit aller Kraft”.

Auf das der Wind auch weiterblasen kann, hat Holger Krause, der eigentlich den Bergener Posaunenchor leitet, seit 1,5 Jahren auch die Leitung im Posaunenchor Bülitz/ Zeetze übernommen. “Wir suchen dringend eine Leitung”, sagt Sandra Schulz.

Während der Andacht ehrte der Posaunenchor sein ältestes Mitglied: 89 Jahre alt ist Friedrich Schulz. Seit 69 Jahren spielt er im Posaunenchor und ist am Sonntag zu Gast, um zu lauschen und den Chor zu feiern.

Das tun nach der Andacht alle Gäste: Mit Kaffee und Kuchen, mit Gesprächen und mit weiteren Bläserstücken. Auch die Posaunenchöre aus Bergen, Bussau, Gistenbeck und Schnega haben Mitglieder entsandt, um das Jubiläum gebührend zu feiern.

Jeden Freitag um 20 Uhr probt der Posaunenchor Bülitz/ Zeetze im Bülitzer Gemeindehaus. Wer mitmachen möchte, ist herzlich willkommen.

 

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Kommentare deaktiviert für Posaunenchor Bülitz/ Zeetze wird 125 Jahre alt.

Lüchower Orgelfest 23. – 30. Juni 2019

an der Eule-Orgel in St. Johannis Lüchow:

Das diesjährige Lüchower Orgelfest, das dreizehnte seit Beginn der Reihe im Jahre 2007, bietet eine bunte Mischung an Stilen, Klängen, Charakteren und Epochen, die auf der Eule-Orgel klangvoll dargestellt werden.

Die einzelnen Konzerte machen darüber hinaus die persönlichen Beziehungen der diesjährigen konzertierenden OrganistInnen zur Lüchower Eule-Orgel deutlich. Die Programmgestaltung obliegt den Künstlern; sie setzen eigene künstlerische Schwerpunkte. Technisches Können und musikalische Inspiration prägen das Lüchower Orgelfest in entscheidendem Maße. Die ZuhörerInnen nehmen daran teil und können die Einmaligkeit eines jeden Konzertes unter „Wind-Geist-Atem“ (hebr.: ruach) genießen.

Mit den konzertanten Darbietungen des „Lüchower Orgelfestes“ sollen auch die vielfältigen und stilistisch variablen Klangmöglichkeiten der im Jahre 2006 entstandenen Eule-Orgel – mit 47 Registern auf drei Manualen und Pedal das größte Instrument dieser Region – öffentlichkeitswirksam präsentiert werden. Dazu gestalten in diesem Jahr vier Organisten jeweils einstündige Konzerte mit ausgesuchten Kompositionen.

Als auswärtige Gäste begrüßen wir dazu
am Sonntag, 23.6. Jule Rosner (Berlin),
am Freitag, 28.6. Jörg Ehrenfeuchter (Herzberg/Harz)
am Sonntag, 30.6. Markus Manderscheid (Wolfsburg).
Das Konzert am Mittwoch, 26.6. gestaltet der Lüchower Kreiskantor Axel Fischer.
Alle Konzerte beginnen um 19 Uhr und dauern eine Stunde.

In der diesjährigen Konzertfolge begleiten uns
am 23.6. berauschende Klänge der französischen Romantik,
am 26.6. die Gattung „Passacaglia“ in mehreren Versionen aus Barock und Romantik,
am 28.6. ein Fokus auf deutscher Orgelromantik sowie
am 30.6. ein thematischer Bogen vom Johannistag (Tauflied) zu Mariae Heimsuchung (Magnificat / Lobgesang der Maria)
mit inhaltlichem Bezug zur St.-Johannis-Kirche Lüchow.

Das Lüchower Orgelfest gehört zur überregionalen Reihe der „Orgelschätze in der Lüneburger Heide“ mit qualitätvollen Orgelveranstaltungen im Sprengel Lüneburg zwischen Winsen, Wolfsburg, Walsrode und Wendland. Das dazu gehörende 40-seitige Programmheft mit vielen Informationen liegt in zahlreichen Kirchen und Gemeindehäusern im Sprengel Lüneburg sowie in Tourismusbüros für Interessenten zum Mitnehmen bereit; es lockt zu vielen weiteren Orgelmusik-Angeboten in der näheren und weiteren Umgebung.

Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei –
am Ausgang wird um Spenden gebeten zur Deckung der Kosten des Lüchower Orgelfestes sowie zur Förderung weiterer Veranstaltungen an der Eule-Orgel.

Axel Fischer,
Kantor an St. Johannis Lüchow
und Kreiskantor des Kirchenkreises Lüchow-Dannenberg

Veröffentlicht unter Kirchenmusik, Orgel | Kommentare deaktiviert für Lüchower Orgelfest 23. – 30. Juni 2019

„Orgelmusik zum Pfingstfest“ am 9. Juni 2019 in Bergen/Dumme

Foto: Axel Fischer

Die alljährlich stattfindende „Orgelmusik zum Pfingstfest“ hat schon eine ziemlich lange Geschichte: 1985 fand in der Pauluskirche zu Bergen das erste Konzert dieser Art statt. Denn die klangvolle historische Meyer-Orgel, ein mustergültig gebautes und erhaltenes Instrument der Frühromantik mit 16 Registern auf zwei Manualen und Pedal verlangte geradezu danach, auch konzertant präsentiert und gespielt zu werden.
Seither findet deshalb jeweils am Abend des Pfingstsonntages ein solches Konzert an der historischen Meyer-Orgel (1842) statt – es ist ein kirchenmusikalischer Fixpunkt für ZuhörerInnen aus Bergen und auch weit darüber hinaus. Mit ihrer klanglichen Substanz und musikalischen Aussagekraft kann diese Orgel in solchem Rahmen immer wieder zahlreiche Menschen ansprechen und bewegen. Viele kommen dazu regelmäßig in jedem Jahr wieder!
Seien auch Sie zur „Orgelmusik zum Pfingstfest“ am Pfingstsonntag, d. 9. Juni 2019 um 20.00 Uhr herzlich eingeladen! Das einstündige Konzert wird -wie üblich- von Kreiskantor Axel Fischer mit Werken des Barock und der Romantik abwechslungsreich gestaltet. Es stehen Orgelwerke von Dieterich Buxtehude, Johann Sebastian Bach und Josef Rheinberger auf dem Programm.
Das Konzert gehört zur Reihe “Orgelschätze in der Lüneburger Heide” mit werbender Förderung durch den Lüneburgischen Landschaftsverband.
Der Eintritt ist frei; am Ausgang wird um Spenden gebeten.

Veröffentlicht unter Kirchenmusik, Orgel | Kommentare deaktiviert für „Orgelmusik zum Pfingstfest“ am 9. Juni 2019 in Bergen/Dumme

5-Minuten-Schnellkurs zum richtigen Lüften von Kirchen

Die Hannoversche Landeskirche hat mit der Rundverfügung G 3 / 2016 Richtlinien zum Beheizen und Lüften von Kirchen und Kapellen veröffentlich. Dabei kann man leider auch viel falsch machen und längerfristig sogar Bauschäden verursachen. Das Bistum Hildesheim hat einen sehr anschaulichen Erklärfilm dazu veröffentlicht: Er zeigt in 5 Minuten auf, wie das geht und was man beachten muss. Wer den Film gesehen hat, kennt das Prinzip, wie man eine Kirche richtig lüften sollte. Bei weiteren Fragen oder Problemen mit dem Heizen und Lüften oder Schimmel in der Kirche wenden Sie sich bitte an den zuständigen Bauingenieur vom Amt für Bau- und Kunstpflege oder den Gebäudemanager im Kirchenkreisamt!

 

Veröffentlicht unter Gebäudemanagement | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 5-Minuten-Schnellkurs zum richtigen Lüften von Kirchen

Benefizkonzert des Langendorfer Mandolinenorchesters

Freitag, 10. Mai – 19 Uhr – Kirche Langendorf

Veröffentlicht unter DaLaQui, Kirchenmusik, Konzert, Kultur, Ohne Kategorie, Orchester, Region Mitte | Kommentare deaktiviert für Benefizkonzert des Langendorfer Mandolinenorchesters

Er weht, wo er will…

Malen in der St. Johanniskirche Hitzacker
Freitag 7. und Samstag 8. Juni 2019
Vernissage-Gottesdienst am Pfingstsonntag

Lust, mal wieder einen Pinsel in die Hand zu nehmen? Auch ungeübte Maler*innen sind eingeladen, sich inspirieren zu lassen- zu Deutsch: vom Geist anhauchen, be-geistern zu lassen – vom durchbeteten Kirchenraum… von den Wolken über der Elbe… vom gelben Duft des Rapses… vom Geist der Kulturellen Landpartie…. Und von der erfahrenen Kunstpädagogin Meike Janßen. Sie gibt Anregungen und Hilfestellungen.
Alles Material ist vorhanden.
Der Geist kann wehen!

Nach dem Vernissage-Gottesdienst am Pfingstsonntag 9. 6.2019 um 10 Uhr besteht die Möglichkeit, einige der frischen Kunstwerke in die Welt zu tragen und in den Schaufenstern der leer stehenden Geschäfte auszustellen.
Kosten: 25,- € Teilnehmerbeitrag (aber am Geld soll die Teilnahme nicht scheitern.
Anmeldung bis zum 4. Mai 2019 bei Pastor Jens Rohlfing:
(05862) 8711, jens.rohlfing@evlka.de

Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Kommentare deaktiviert für Er weht, wo er will…